British Film Institute (BFI)

Das British Film Institute (BFI) ist die führende Organisation für Film in Großbritannien und vereint eine der bedeutendsten Sammlungen von Filmen und TV-Inhalten weltweit, das BFI National Archive.


Durch Royal Charter geregelt, nimmt das BFI kulturelle sowie kreativitäts- und industriefördernde Funktionen zur Bewahrung und Förderung von Film und Fernsehen in UK ein. 2012 startete das BFI Unlocking Film Heritage Programm zur Erhaltung und Verbreitung dieses einmaligen filmischen und kulturellen Erbes. Es umfasst nahezu einer Million Veröffentlichungen aus mehr als 100 Jahren von der Anfangszeit des Films bis zur Gegenwart, darunter cineastische Meisterwerke wie „Der dritte Mann“, „Lawrence von Arabien“ und „Shakespeare in Love“ ebenso wie Dokumentationen des britischen Lebens und begleitende Quellen. Heute ist bereits ein Großteil des Bestandes für eine breite Öffentlichkeit und für künftige Generationen aufbereitet und digitalisiert. Über den BFI Player erreicht das Programm jetzt schon fast 25 Millionen Menschen.


Zentraler Partner für die Inhalte-Digitalisierung des BFI

Als eines von wenigen Unternehmen weltweit, ist dc1 nach den hohen Anforderungen des BFI im Rahmen dieses aufmerksamkeitsstarken Projektes mit der Digitalisierung verschiedenster Inhalte betraut. Diese oft einmaligen historischen Zeitzeugnisse umfassen sowohl Filme aus den einzelnen Epochen, Formaten und Materialien als auch unterschiedlichste Bildquellen, unter ihnen mehr als 1,3 Millionen zu digitalisierenden Fotos. In enger Kooperation mit dem BFI werden die Inhalte partieweise transferiert und gemäß den hohen Kunden- und Produktanforderungen digitalisiert, nachbearbeitet und in den benötigten Formaten an das BFI übermittelt.